Language
Fon: (04434) 87 - 164 Mail: info@es-agrarbetriebe.de

Springe liegt in einer der fruchtbarsten Regionen Deutschlands, dem Calenberger Land. Die Lößböden tragen dazu bei, dass der Ackerbau in den meisten Jahren gute Erträge bringt. Die Jahresniederschlagsmenge beträgt etwa 740 mm je Jahr. Die Landwirtschaft im Calenberger Land ist geprägt durch den Zuckerrüben - und den Weizenanbau. Die Kartoffel passt daher für viele Betriebe optimal in die Fruchtfolge, um den Weizenanteil zu entzerren.


Anbauumfang

In Springe werden ausschließlich Kartoffeln angebaut. Der Betrieb ist Mitglied in der Kartoffelerzeugergemeinschaft Calenberger Land. Die Erzeugergemeinschaft für Kartoffeln vermarktet die gesamte Ernte an die Golden-Geest-Kartoffeln Erzeugergesellschaft mbH. Die Fruchtfolge halten wir ein, indem wir auch hier mit landwirtschaftlichen Partnerbetrieben Ackerflächen tauschen. Der überwiegende Teil der Ackerflächen ist langfristig gepachtet, jedoch werden einige Ackerflächen nur für ein Jahr zum Kartoffelanbau gepachtet.

Lohnarbeiten

Für die Erzeugergemeinschaft werden bei vielen Landwirten im Kartoffelanbau Lohnarbeiten wie Pflanzen und Ernten durchgeführt.

Mitarbeiter

In Springe sind 1 Agraringenieur und 5 weitere Mitarbeiter tätig.

Maschinenausstattung

4 Schlepper von 150 bis 220 PS, 2 Kartoffelpflanzmaschinen, 2 Pflanzenschutzgeräte, 3 Kartoffelroder, Beregnungstechnik für 30 ha, mehrere Bodenbearbeitungsgeräte und Transportmulden.

Zertifizierung

Der Betrieb in Springe ist gemäß GLOBALG.A.P. zertifiziert.

BEWIRTSCHAFTETE REGION

Es werden eigene Flächen bewirtschaftet, aber ebenso auch Pachtflächen. Auf diese Weise wird die Fruchtfolge, trotz des intensiven Kartoffelanbaus, durch Flächentausch mit anderen Landwirten optimal eingehalten. Die bewirtschafteten Flächen am Standort Bennigsen befinden sich im Osten bis zur A7, im Norden bis nach Gehrden, im Westen bis nach Springe und im Süden bis kurz vor Stadtoldendorf.

©2017 ES Agrar GmbH & Co. KG | Kontakt | Impressum | Datenschutz

Add your Content here

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu.